Kaiserlich Königlich
privilegierte Schützengesellschaft
Günzburg

Zeittafel


Vom Schießhaus zum Schützenheim

1642

Älteste Ansicht einer Schießbahn auf dem Kupferstich von Matthäus Merian. Auf diesem Gelände entstand im 18. Jahrhundert das erste Schießhaus.

1763 1. März

Beschluss zum Bau einer „bürgerlichen Schützenanstalt” (erstes Schützenhaus).

1884

Bau eines zum Schießhaus gehörenden Saalgebäudes. Alle größeren Veranstaltungen im Stadtgebiet wurden in den nächsten 45 Jahren dort abgehalten.

1919

Verkauf von Schießhaus und Saal an die Stadt, die beides verpachtet. Der dafür erlöste Geldbetrag fiel 1923 der Inflation zum Opfer. Den Schützen verblieb ein „Schützenzimmer” im Obergeschoss.

1935/36

Neue Schießanlage „Am Kugelfang”, wo bereits seit 1869 mit Feuerstutzen geschossen wurde. Beim Bau des Auwaldstadions eingeebnet.

1945 15. April

Bei einem Luftangriff auf den Günzburger Bahnhof wurde das benachbarte Schießhaus zerstört.

1950 15. April

Wiederbelebung der Königlich privilegierten Schützengesellschaft mit Genehmigung der amerikanischen Militärregierung. Schießbetrieb war bis zur Einweihung des Neubaus im Gasthaus „Hecht” (Marktplatz 15; bis 1972) und in der „Rose” (Augsburger Straße 23).

1983 5. August

Baubeginn für das neue Schützenheim, das weitestgehend in Eigenleistung der Mitglieder entsteht.

1985 15./16. August

Einweihung des Schützenheims

Heute Stand 2017

Seit seiner Einweihung wurde das Schützenheim fortlaufend den sich ändernden gesetzlichen Vorschriften und dem technischen Fortschritt angepasst. Ein großzügiger Gesellschaftsraum und eine moderne Küche sorgen dafür, dass auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommt. Ohne die vielen in der Freizeit erbrachten Arbeitsstunden unserer Mitglieder wäre dies nicht möglich gewesen. Deshalb können wir Euch, liebe Schützenschwestern und -brüder, eine zeitgemäße Trainings- und Wettkampfanlage für verschiedene Disziplinen bieten:
• Halle für Luftdruckwaffen, 10 Meter 20 Stände mit elektronischer Anzeige, ein Stand für Armbrust
• Überdachte Freiluftanlage für KK-Waffen, 50 Meter 10 Stände mit elektronischer Anzeige
• Belüftete und beheizbare Raumschießanlage Drei Boxen mit je fünf Ständen, 25 Meter. Eine Schießbox kann auf vier Stände für Zimmerstutzen (15 Meter) oder Bogen (18 Meter) umgebaut werden.
• Bogenschießplatz, 70 Meter